Den Unterricht mit Videokonferenz starten

Besonders in Zeiten, wo wir physisch auf Distanz gehen müssen, ist Beziehungsarbeit wichtig. Der Mensch ist ein soziales Wesen und braucht besonders in ausserordentlichen Situationen Kontakt zu anderen Menschen. Darum beginne ich den Unterricht mit einer Videokonferenz.

Es geht vor allem um die Beziehung mit den Lernenden, die nicht abbrechen soll. Aber es geht auch um das gegenseitige Commitment, dass die Schulzeit fürs Lernen reserviert sein soll (dass dies je nach Lehrbetrieb und der aktuellen Situation nicht möglich ist, ist mir bewusst – näher darauf eingehen will ich hier aber nicht). Darum beginne ich den Unterricht zur gewohnten Unterrichtszeit mit einer kurzen Videokonferenz.

In TEAMS geht das einfach und zwar wie folgt:

  • Klassen-TEAMS wählen und dort in entsprechenden Kanal gehen
  • Im Register “Beiträge” ganz unten auf der Taskleiste das Kamera-Symbol anwählen
  • Eine Videokonferenz planen: Datum, Zeit (max. 30 Minuten) und evtl. wöchentliche Wiederholung anwählen
  • Die Lernenden müssen NICHT hinzugefügt werden – sie sind bereits als Mitglieder in TEAMS aufgeführt und werden somit alle eingeladen.
  • Falls an der Konferenz nicht alle anwesend/sichtbar sind, können fehlende Lernende separat aufgerufen und somit nochmals “eingeladen” werden.
  • Die Konferenz kann aufgenommen werden (nur von den Besitzern = Lehrpersonen des TEAMS) und so für andere nachträglich zugänglich gemacht werden.

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.