Werkzeuge für die digitale Welt – analog und teamförderlich

Ich habe das Buch mehr als ein halbes Jahr stets auf meinem «Lesetisch» liegen gehabt. Und ständig auf den Titel geschielt, jedoch nicht darin gelesen. Weil ich meinte, mit «Wie jeder die Methoden der Tech-Giganten nutzen kann – Moonshot Thinking, Team Canvas und vieles mehr» bedeute, dass sich diese Firmen mit hinterhältigen Algorithmen und fiesen Tracking-Techniken wissen, was ich als User am Computer und Konsumentin via Online-Shopping mit jedem Mausklick und Tastendruck anschaue, bestelle, schreibe. Das war ein riesiges und gründliches Missverständnis!

Denn dieser Ratgeber in ein Nachschlagewerk, das nicht weniger als 33 Möglichkeiten beschreibt, wie ich in einer digitalen Welt mehr für mich, meine Schule, meinen Unterricht und meine Profession tun kann. Zum Beispiel, indem ich mein Fachteam in der Sitzung nicht mit ach so schön gestalteten PowerPoint-Präsentationen langweile, sondern mit einem narrativen Memo für die anstehende Reform und das zugrundeliegende Change Management begeistern könnten. Oder dass ich mich durchaus etwas in meinem Optimismus und Innovationstrieb zügeln könnte und mithilfe des SCARF-Modells LehrerkollegInnen und Lernende besser verstehen könnte. Und ich werde sicher Regret Minimization Framework anwenden, damit ich mich besser entscheiden kann und weniger bereuen muss – was momentan ein persönlich hochaktuelles Thema ist.

Das Buch wird also noch jahrelang auf meinem Lesetisch bleiben – für die Ausleihe von unserer Mediothek also nicht gerade sinnvoll. Ich werde es mir also sofort selber anschaffen. Und darum: Unbedingte Leseempfehlung und eine Investition in Zeit (und evtl. Geld), die sich auf alle Fälle lohnt!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.