Moodle – vom Experiment zur Lernplattform des BZZ

Vor 5 Jahren war ich auf der Suche nach einem Werkzeug, um meinen Unterricht zu strukturieren. Meine Anforderungen waren eigentlich recht bescheiden:

  • Ablauf des Unterrichts (Disposition) für die Lernenden transparent machen.
  • Dokumente und Links zu Unterrichtsmaterial bereitstellen.

Ein erstes Experiment wagte ich auf meinem eigenen Webserver. Nachdem immer mehr Kollegen ihr Interesse bekundeten, wandelte sich auch die Installation. Inzwischen steht https://moodle.bzz.ch für die ganze Schule als Lernplattform bereit. Für meinen Unterrichtsalltag möchte ich auf Moodle nicht mehr verzichten. Hier nur ein paar der Aktivitäten die ich nutze:

  • Durchführen von Self-Assessments und Leistungsbeurteilungen.
  • Aufgaben erteilen, Abgabe der Lösungen, Bewertung und Feedback.
  • Lektionen für das selbst-gesteuerte Erarbeiten von Inhalten.

The sky is the limit

Aktuell befasse ich mich mit Kompetenzrahmen und Lernplänen in Moodle. Im Hinblick auf die Handlungskompetenzorientierung sehe ich hier ein grosses Potential für die Lernprozesse meiner Lernenden:

  • Als Lehrperson definiere ich die zu erreichenden Kompetenzen und ordne Inhalte und Aufgaben zu.
  • Die Lernenden sehen ihre offenen und abgeschlossenen Kompetenzen im Lernplan.
  • Zu jeder Kompetenz finden die Lernenden eine Beschreibung und alle zugeordneten Lerninhalte.
  • Durch das Lösen der Aufgaben können die Lernenden die Kompetenz belegen.
    Alternativ können sie auch sonstige Belege zur Prüfung einreichen.

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.