Rezension: “Digitale Kompetenz”

Werner Hartmann, Alois Hundertpfund «Digitale Kompetenz – Was die Schule dazu beitragen kann»

Sachbuch, hep, 2015, 171 Seiten

Vor etwa zwei Jahren habe ich dieses Buch erstmals zur Hand genommen. Damals hat mich vor allem das Kapitel rund um selbstorganisiertes Lernen interessiert, weil digitale Medien hier sehr wertvoll und unterstützend sind. So habe ich das selber erlebt und so u  das mit digitalen Medien besonders gut möglich ist.

Heute, wenige Wochen vor meiner Weiterbildung CAS PICTS BFS [1], nehme ich dieses kleine Büchlein wieder hervor, als Einstimmung auf den Kurs. Denn ich bin absolut davon überzeugt, dass jede Lehrperson digital fit sein muss – genauso, wie sie das ABC beherrscht. Wer mich kennt, weiss, dass mir lustvolles Lernen und eine vielfältige Anwendung von ICT besonders wichtig sind.

Dass dies einfach zu vereinbaren ist, zeigt diese 171 Seiten leichte Lektüre in anregenden, praxisbezogenen Häppchen rund um folgende Themen:

  1. Information und Wissen: Verwesentlichung
    Die Fähigkeit, eine sinnvolle Auswahl von Informationen zu treffen und die tiefere Bedeutung oder die Stichhaltigkeit von Informationen zu erfassen.
  2. Soziale Intelligenz und Verständigung
    Die Fähigkeit, sich mit anderen auf direkte und vertiefte Weise zu verständigen, Stimmungen und Reaktionen zu erfassen und zu fördern sowie Bedürfnisse zu erkennen.
  3. Kritisches und flexibles Denken
    Die Fähigkeit, durch selbstständige Denkleistung Lösungen und Antworten zu finden, die über das hinausgehen, was herkömmlich oder regelbestimmt ist.
  4. Umgang mit kultureller und sozialer Heterogenität
    Die Fähigkeit, sich in unterschiedlichen sozialen und kulturellen Situationen zu bewegen und die Sichtweisen und Denkmuster anderer zu akzeptieren.
  5. Abstraktion und Modellbildung
    Die Fähgikeit, komplexe Sachverhalte und grosse Datenmengen in abstrakte Konzepte zu übersetzen sowie Modelle zu bilden und auszuwerten.
  6. Nutzung digitaler Werkzeuge
    Die Fähigkeit, digitale Werkzeuge und mediale Formen sowohl zu nutzen und sie für eine überzeugende Kommunikation einzusetzen als auch ihre Anwendung kritisch zu hinterfragen.
  7. Rollenbilder privat, beruflich und öffentlich
    Die Fähigkeit, seine eigene Person mit digitalen Medien angemessen darzustellen und die Darstellung anderer Personen kritisch zu hinterfragen.
  8. Kreatives, produktives Denken
    Die Fähigkeit, Ungewöhnliches zu denken und den eigenen Einfällen eine Chance zu geben.
  9. Informelles und selbstbestimmtes Lernen
    Die Fähigkeit, in schulischen und ausserschulischen Kontexten eigenverantwortlich zu lernen.
  10. Virtuelle Zusammenarbeit
    Die Fähigkeit, ortsunabhängig in einem Team zusammenzuarbeiten.

Mit obigem Überblick wird einem schnell deutlich, dass es um die Grundprinzipien des Zusammenlebens geht. Themen also, die im Fokus einer guten Bildung stehen. Und ja, um digitale Medien, die dies möglich machen resp. eine Welt, die sich ständig verändert und heute andere Kompetenzen fordert, als zu der Zeit, als Lehrpersonen Schüler waren.

Knapp und klar die Fakten rund um die Veränderungen in der heutigen Lebenswelt, die vor der Schule und dem Lernen nicht Halt machen. Ebenso deutlich die Appelle an Lehrpersonen, sich weder hinter Vorurteilen und Verboten zu verstecken noch mit einer grundsätzlichen Abneigung der Thematik zu verschliessen. Sondern eine fröhliche Botschaft, Lernen und Lehren sinnstiftend zu gestalten. Wohl aus diesem Grund sind viele hilfreiche Praxisbeispiele für Unterrichtsanwendungen notiert. Ausserdem: Ganz der «sharing» Philosophie entsprechend, findet man Zusatzmaterialien und -angebote zu diesem Buch unter www.digitalekompetenz.ch.

[1] Pädagogischer ICT-Support für Berufsfachschullehrpersonen – eine Weiterbildung der pädagogischen Hochschule Zürich, mit 15 CAS-Punkten bewertet, Dauer 18 Monate, erstmals ab 2019 durchgeführt (davor im Hinblick auf den Lehrplan 21 mehrere Lehrgänge für Volksschullehrpersonen). Detaillierte Infos dazu: https://phzh.ch/de/Weiterbildung/Schwerpunkte/Medienbildung-und-Informatik/cas-picts/

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.