Wir können Kindern nichts beibringen, was Maschinen besser können.

Jack Ma ist Gründer und CEO von Alibaba und ursprünglich Lehrer.  Am WEF in Davos erläutert Jack Ma seine Gedanken zur Bildung, was in Zukunft entscheidend ist was das für die Funktion der Lehrperson bedeutet.

«Lehrperson sein, bedeutet von anderen zu lernen.» Er fügt an: «Wir können Kindern nichts beibringen, was Maschinen besser können. Wir müssen die Art und Weise wie wir Schule gestalten tief gehend reformieren.» Er begründet seine Aussage mit der Digitalisierung, die bis 2030 bis zu 800 Millionen Berufe vernichten könnte.

Das Bildungssystem vermittelt primär Wissen. Jack Ma spricht sich dafür aus, dass Kinder etwas einzigartiges lernen sollen, was Maschinen niemals können: Werte, Überzeugung, unabhängiges Denken, Teamwork, Mitgefühl – Dinge die nicht durch reines Wissen vermittelt werden.

Doch wie soll das gehen? Alles was wir lehren muss unterschiedlich von Maschinen sein. Wenn es Maschinen besser können, müssen wir darüber nachdenken. Sport, Literatur, Musik, Malerei und Kunst rücken stärker ins Zentrum. Damit unterscheiden sich die Menschen auch in Zukunft von Maschinen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.