Projektabschluss Lernprodukte statt Prüfungen

Versuch: Lernprodukte statt Prüfungen

Die Lernenden erstellen individuelle Lernprodukte mit direktem Bezug zur Lebenswelt und Arbeitspraxis. Manchmal wird aus den einzelnen Produkten sogar ein ganzes Gemeinschaftswerk. Das ist mehr, als es jede Prüfung vermag. Im Hinblick auf BiVo2023 – der Reform zur KV-Ausbildung – konnten wir Dank des Innovationsfonds für Berufsbildung an unserer Schule Bildungszentrum Zürichsee ausprobieren, wie wir handlungskompetenzorientiert lernen und prüfen könnten. Hier als Podcast der Erfahrungsbericht aus der Sicht der teilnehmenden Lehrpersonen. 

Mitwirkende im Podcast:
Simone Bilgery, Lehrperson Detailhandelskenntnisse
Christina Frei, Lehrperson Detailhandelskenntnisse, Mitglied der Schulleitung
Anita Schuler, Lehrperson IKA, Projektleiterin
Aleksandra Tschudi, Lehrperson Deutsch
weitere Projektmitglieder:
Sandra Bischof, Lehrperson Deutsch
Andrea Dubach, Lehrperson Deutsch
Gabriela Bachofner, Lehrperson Wirtschaft

Lernprodukte und Projekte

(vgl. auch Blogpost zum Projektbeschrieb)
  • Lesejournal für zwei KV-Klassen, E-Profil im 2./3. Semester mit Lehrpersonen aus Deutsch und IKA
  • Detailhandelskette vom Produzent bis zum Hauptkunde aufzeigen mit Detailhandelsklassen im 3. Semester mit Klassen/Lehrpersonen aus Wirtschaft
  • Produkt- und Programmpolitik resp. Marktforschung für eine Schul- oder Freizeittasche mit Mediamatik-Klassen im 6./7. Semester (Wirtschaft)
  • Briefe bewerten in zwei KV-Klassen, E-Profil im 2. Semester (IKA)

Detaillierter Projektbeschrieb zum Projekt “Briefe bewerten” auf vgl. Austauschplattform TeachOz – inkl. alle Unterrichtsunterlagen zur freien Verfügung.


 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.